Skip to Content

Visual

Meier / Recktenwald

Betriebswirtschaft der betrieblichen Altersversorgung

Ein Handbuch für die Praxis

Google Product Vorschau
cover

Erschienen: 22.06.2006

Von Karin Meier, Dipl.-Math., und Stefan Recktenwald, Dipl.-Volksw.

2006. XXV, 379 S.: Hardcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-3231-2

sofort lieferbar!

Preis: 48,00 €

Zum Inhalt

»Der Anteil der Beschäftigten mit betrieblicher Altersversorgung in den Privatwirtschaft in von Ende 2001 von 38% bis Mitte 2004 auf rund 46% gestiegen«, eine Aussage, die zeigt, dass Informationen rund um dieses Thema von Jahr zu Jahr wichtiger werden.

 

Dieses Buch betrachtet das Thema betriebliche Altersversorgung umfassend aus den verschiedenen Blickwinkeln der Betriebswirtschaftslehre:

  • Aus der Perspektive der Personalpolitik
  • Unter finanzwirtschaftlichen Gesichtspunkten
  • Vom Standpunkt des Kostenrechners
  • Ein eigenes Kapitel ist der betrieblichen Altersversorgung bei der Unternehmensbewertung, etwa im Rahmen einer Due Diligence, gewidmet.

Auf diese Weise soll eine eindimensionale Sicht auf das komplexe Thema vermieden werden. Gleichwohl steht nicht allein die finanzwirtschaftliche Optimierung von Versorgungsregelungen im Vordergrund, sondern ebenso die damit (oft eher implizit) verfolgten personalpolitischen Zielsetzungen.

Der Entscheider oder Entscheidungsvorbereiter im Unternehmen erhält einen Überblick über die vielfältigen Anknüpfungspunkte und Interdependenzen der betrieblichen Altersversorgung mit den unterschiedlichen Unternehmensbereichen.

 

Zu den Autoren

Dipl.-Math. Karin Meier ist Leiterin des Bereichs Betriebswirtschaft, Pensionsfonds, Sonderaufgaben und Partner der Dr. Dr. Heissmann GmbH, Unternehmensberatung für Versorgung und Vergütung, Wiesbaden.

Dipl.-Volkswirt Stefan Recktenwald ist Gesellschafter-Geschäftsführer der Dr. Dr. Heissmann GmbH.

 

Zielgruppe: Für Personal- und Finanzverantwortliche in Unternehmen, Betriebsräte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater.

Leserstimmen
"(...) Jeder vermag selbst zu entscheiden, ob und wie tief er in die Mathematik der Versicherung und Versorgung einsteigen möchte. Obwohl man in diesem Handbuch nahezu auf jede Detailfrage eine Antwort und für jedes Problem eine Berechnungsformel findet, bleibt der Gesamtzusammenhang stets transparent und an jeder Stelle nachvollziehbar."
In: hr.monster.de, 14.08.2007, zur 1. Auflage 2006