Skip to Content

Visual

Ballwieser

IFRS-Rechnungslegung

Konzept, Regeln und Wirkungen

Google Product Vorschau
Top
E-Book
cover

Erschienen: 03.05.2013

Das Werk ist Teil der Reihe:
(Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften)

Von Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser

3., überarbeitete und erweiterte Auflage 2013. XV, 270 S.: mit zahlreichen Tabellen. Hardcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-4562-6
Hinweis: Die 2. Auflage (978-3-8006-3653-2) ist vergriffen.

sofort lieferbar!

Preis: 24,90 €

Zum Inhalt

IFRS-Rechnungslegung

Dieses Handbuch liefert einen Überblick über das Konzept und die Regeln der IFRS, ohne in einer Flut von Details unterzugehen. Neben der Vermittlung von Grundlagenwissen geht es aber auch um eine Wertung des Regelwerkes im Hinblick auf Konsistenz, Verständlichkeit und empirische Wirkungen auf den Kapitalmarkt.

 

Die Schwerpunkte

  • IFRS als EU-weite Rechnungslegungsnormen
  • Regelungsphilosophien des IASB
  • Vermögensabbildung versus Gewinnermittlung
  • Bilanzansatz und -bewertung
  • Gesamtergebnisrechnung
  • Weitere Instrumente
  • Generalklausel: Vermittlung des den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes
  • Konzernbesonderheiten
  • Vermeintliche Vorteile der IFRS gegenüber HGB
  • Probleme der IFRS
Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis: Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis downloaden.

Ballwieser-IFRS-Rechnungslegung-9783800645626.pdf [1015,30 KB]

Leseprobe

Ballwieser-IFRS-Rechnungslegung-9783800645626.pdf [652,00 KB]

Sachverzeichnis

Ballwieser-IFRS-Rechnungslegung-9783800645626.pdf [325,42 KB]
Leserstimmen

"(...) Dieses Buch bietet einen kompakten und übersichtlichen Einblick in die internationale Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards. Es ist für alle geeignet, die nicht zu tief in die Materie eintauchen wollen und schnell das Konzept der Rechnungslegung sowie die Regelungen und Wirkungen sich aneignen möchten."
in: www.lbib.de 25.09.15, zur 1. Auflage 2009

 
 
"(...) Die Neuauflage ist vor allem Praktikern in gehobenen Positionen sowie fortgeschrittenen Studierenden zu empfehlen. Möge ihr eine weite Verbreitung vergönnt sein."
Dieter Dziadkowski in: Die Wirtschaftsprüfung 02/2014, zur 3. Auflage

"(...) Die vorgelegte Neuauflage gibt mehr als einen knappen Überblick über die IFRS-Rechnungslegung. Die kritische Auseinandersetzung mit den verabschiedeten und geplanten Regelungen führt den Leser systematisch an die Neuerungen heran. Die umfassenden Hinweise auf nationale und angloamerikanische Literaturbeiträge ermöglichen dem Anwender, auch schwierige Fragen zu beantworten. Die hervorragenden Ausführungen auf fundierter theoretischer und! empirischer Basis bieten dem Leser eine» ausführliche Grundlage, um sich der! IFRS-Rechnungslegung systematisch zu nähern."
in: Die Wirtschaftsprüfung 24/ 2010, zur 2. Auflage 2009

"(...) Es gibt prinzipiell drei Wege bei der Entwicklung von IFRS-Fachbüchern:
1. Die umfassende Darstellung aller derzeit gültigen Regelungen des IASB
2. Auf die wesentlichenVorschriften konzentrierte Form (IFRS Light)
3. Die Rechnungslegung zunächst in einen theoretischen Rahmen einzubetten, sich bei der Darstellung auf die essentiellen Aspekte zu beschränken und diese vor dem Hintergrund des Zwecks der Rechnungslegung kritisch zu würdigen. Diesem überzeugenden Konzept folgt der Autor mit seinem Buch."
in: DStR, Deutsches Steuerrecht 12/ 2010, zur 2. Auflage 2009

"(...) Das vorliegende Buch versucht daher dieser Bedeutung der IFRS-Rechnungslegung in der deutschen Bilanzierungspraxis gerecht zu werden. In kompakter Form werden die Grundzüge der internationalen Standards dargestellt. (...) 
Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass sich das Buch vor allem für Studenten und Praktiker, die sich erstmals mit den IFRS konfrontiert sehen und sich einen kurzen Überblick über dieses Rechnungslegungssystem verschaffen wollen, eignet."
Monika K. Mages, in: Controlling & Management, 03/2007, zur 1. Auflage 2006 

„(…) In dieser Neuerscheinung geht es neben der Vermittlung von fundiertem Grundlagenwissen um eine Wertung des Regelwerkes im Hinblick auf Konsistenz, Verständlichkeit und – soweit dies bereits erhoben werden konnte – empirische Wirkungen auf den Kapitalmarkt. Dabei, so der Verfasser, interessieren nicht Fallstudien oder exemplarische Geschäftsberichte, sondern großzahlige empirische Wirkungsstudien, die es erlauben, allgemeine Erkenntnisse zu erlangen. Ballwieser bietet eine kenntnisreiche und übersichtliche Darstellung des Konzepts und der Regeln mit Betonung der wesentlichen Sachverhalte. Hinsichtlich etwaiger Details muss der Leser auf andere Quellen zugreifen. Eine kritische Bewertung durchzieht diesen Band. Bereits frühzeitig erfährt der Leser die Einschätzung des Autors. „Es ist deshalb angebracht, gegenüber den Verlautbarungen, die IFRS wären entscheidungsnützlich, Skepsis walten zu lassen“. Gegen Ende der Veröffentlichung gelangt Ballwieser nach einer kritischen Auseinandersetzung mit den vermeintlichen Vorteilen der IFRS gegenüber dem HGB zu dem eindrucksvoll begründeten Schluss, dass die IFRS in vierfacher Hinsicht Probleme aufweisen. Ballwieser spricht von Konzeptionellen Problemen, Akzeptanzproblemen, Durchsetzungsproblemen und Entwicklungsproblemen der IFRS. In formaler Hinsicht lässt das Buch Verbesserungspotential offen, so bezieht sich z.B. das Abbildungsverzeichnis nur auf die Abkürzungen der Zeitschriften und der Grad der Visualisierung ist angesichts der Themenkomplexität steigerungsfähig. Das Buch bietet Überblickswissen zu IFRS z.B. für Einsteiger. Um jedoch die recht sachkundige Argumentationsführung in der kritischen Bewertung der IFRS mitvollziehen und vollumfänglich verstehen zu können, bedarf es gewisser betriebswirtschaftlicher Kenntnisse. Insgesamt verdient Ballwieser für diese gelungene problemorientierte Darstellung der IFRS hohen Respekt. Diese profilierte und engagierte Neuerscheinung eines angesehenen Experten bereichert die einschlägige Diskussion nachhaltig, sie verdient ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und eine weiterführenden kritische Auseinandersetzung. Auch die Controller Community regt dieses Buch an, nicht nur den Einfluss der IFRS auf Aufgabe und Rolle, sondern auch die inhaltlichen Implikationen der IFRS auf die Controllerarbeit stärker zu thematisieren.“
In: Controller Magazin, 06/2006, zur 1. Auflage 2006

Weitere Titel zum Thema