Skip to Content

Visual

Wagener / Eger / Fritz

Europäische Integration

Recht und Ökonomie, Geschichte und Politik

Google Product Vorschau
cover

Von Prof. Dr. Hans-Jürgen Wagener, Europa-Univ. Viadrina, Frankfurt/Oder, Prof. Dr. Thomas Eger, Univ. Hamburg und Dr. Heiko Fritz, DAAD Fachlektor f. VWL am Inst. f. Deutschlandstudien d. Univ. Birmingham

2006. XIX, 641 S.: Hardcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-3267-1

vergriffen, kein Nachdruck

Zum Inhalt

Ein Lehr-, Hand- und Lesebuch

Die Europäische Union ist eine Wirtschaftsgemeinschaft, eine Rechtsgemeinschaft, eine politische Gemeinschaft und eine Wertegemeinschaft. Gleichzeitig stellt sie einen Entwicklungsprozess dar, der sich zwischen Nationalismus und Kosmopolitismus, zwischen Integration und Desintegration, Zentralisierung und Dezentralisierung, zwischen Harmonisierung und Wettbewerb bewegt. Daraus ergeben sich

  • Fragen nach der europäischen Identität,
  • Fragen nach der politisch-rechtlichen Konstitution,
  • Fragen nach der wirtschaftlichen Effizienz,
  • Fragen nach dem Verhältnis von Wettbewerbsfähigkeit und sozialer Sicherheit in einem Mehrebenensystem politischer Entscheidungsbildung.

Das Buch nimmt seinen Ausgangspunkt von der ökonomischen Theorie, insbesondere der Ordnungs- und Institutionentheorie und dem law and economics Ansatz. Es versucht dann, der Komplexität des Gegenstandes gerecht zu werden und das Gesamtphänomen europäische Integration zu verstehen, indem es die Ökonomie in den Kontext der rechtlichen, sozialen, politischen und geschichtlichen Zusammenhänge stellt. Darüber hinaus geht es auf aktuelle europapolitische Probleme ein wie die Diskussion um den Verfassungsvertrag, die Dienstleistungsrichtlinie, Transferregeln für Profifußballer, Gesundheitstourismus, die Nettozahlerdebatte, das europäische Sozialmodell und andere.

Zum Inhalt
- Einleitung: Europa - ein Kontinent, eine Geschichte, eine Kultur?
- Integration: Einheit und Vielfalt
- Modelle und Etappen der Europäischen Integration
- Europa 2005: Wer ist drin und wer steht draußen?
- Verfassung und Wirtschaftsordnung des geeinten Europa
- Entscheidungsstrukturen und Entscheidungsprozesse: Die Institutionen der Union
- Der Gemeinsame Markt: Güter und Dienstleistungen
- Der Gemeinsame Markt: Produktionsfaktoren
- Wettbewerbspolitik: Der Ordnungshüter
- Welche Politik braucht der Gemeinsame Markt?
- Der Haushalt der EU: Was kostet Brüssel?
- Agrarpolitik - eine Altlast?
- Die soziale Dimension Europas
- Von der D-Mark zum Euro: Die Währungsintegration
- Wirtschaftspolitik für die Währungsunion
- Ausblicke

Zielgruppe
Für Studierende der Wirtschafts-, Rechts- und Politikwissenschaft an den Universitäten.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis: Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis downloaden.

Wagener-Europaeische-Integration-9783800632671.pdf [216,81 KB]
Leserstimmen
"(...) Die Stärke des Buches liegt in der klaren mikrotheoretischen Fundierung des Zusammenspiels von Ökonomie, Recht und Politik und des erstmals in einen gegenseitigen Zusammenhang gebrachten empirischen Materials, was das Lehrbuch in die Nähe eines Kompendiums zur europäischen Integration rückt.(...)"
Erich Hödl, in: Wirtschaft und Gesellschaft, Heft 3/2007, zur 1. Auflage 2006

"(...) Vor diesem Hintergrund kann das Lehrbuch der Ökonomen Hans-Jürgen Wagener, Thomas Eger und Heiko Fritz nicht hoch genug gelobt werden. Wer es gelesen hat, ist in einem mehrfachen Sinne umfassend informiert: Er weiß über die Fakten der europäischen Integration bestens Bescheid, er kennt die verschiedenen Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen auf „Europa", er erhält Antworten auf die Frage, woher die EU kommt - und mindestens Denkanstöße zur Frage, wohin sie in Zukunft gehen könnte und sollte.
Die Verfasser schreiben sehr lesbar, sie haben den Stoff gut gegliedert und didaktisch exzellent aufbereitet. Das Buch ist nicht nur als Lehrbuch, sondern auch als Handbuch für den „EU-Praktiker" und als Lesebuch für alle geeignet, die einfach mehr wissen wollen über die EU. Es ist, kurz gesagt, ein großer Wurf. (...) 
Da die europäische Gesetzgebungsmaschinerie immer noch fleißig produziert, werden die Verfasser nicht um eine baldige Neuauflage herumkommen. Es dürften weitere folgen. Das Buch hat das Zeug zum Standardwerk."
Werner Mussler, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.03.07, zur 1. Auflage 2006

„(…) Das Lehrbuch bietet „angewandte Volkswirtschaftslehre“ im besten Sinne, da theoretische und empirische Aspekte stets vorbildlich miteinander verknüpft werden. Es ist daher ein Muss für angehende Volkswirte, die sich im Studium zwangsläufig mit Europa auseinandersetzen müssen.“
In: Studium – Buchmagazin für Studenten, WS 06/07, zur 1. Auflage 2006

„(...) Daher ist ein Text, der sowohl der Gewissensforschung als auch der Neuausrichtung der Politik dienen könnte, hochwillkommen. Das von den Ökonomen Wagener, Eger und Fritz vorgelegte Lehrbuch der europäischen Integration leistet das. Es ist die minuziöse Aufarbeitung des Integrationsprozesses selbst, wobei uns die Verfasser auch ihre persönliche Einschätzung wissen lassen. (…) Das alles ist in einem glänzenden Stil geschrieben, der sich der europäischen Bildungstradition verpflichtet fühlt.“
Joachim Starbatty, in: Neue Züricher Zeitung, zur 1. Auflage 2006

„(...) Das ist alles in einem glänzenden Stil geschrieben – wahrlich ein „magnum opus“.
In: FAZ, 09.10.2006, zur 1. Auflage 2006