Skip to Content

Visual

Keller

Insolvenzrecht

Google Product Vorschau
cover

Erschienen: 29.03.2006

Von Prof. Ulrich Keller

2006. L, 795 S.: Softcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-3288-6

sofort lieferbar!

Preis: 48,00 €

Zum Inhalt

Umfassend · Verständlich · Praxisgerecht 

Mit über 130 Beispielsfällen

orientiert an der BGH-Rechtsprechung gibt dieses Werk einen systematischen und umfassenden Überblick sowohl über das materielle Insolvenzrecht als auch über das Verfahrensrecht.

Die Neuerscheinung
  • stellt die jeweilige Rechtsstellung, die Aufgaben und die Befugnisse eines jeden Beteiligten im Insolvenzverfahren ausführlich dar
  • behandelt den Ablauf des Regelinsolvenzverfahrens
  • erörtert die besonderen Insolvenzverfahrensarten
  • erläutert das materielle Insolvenzrecht, insbesondere dessen Bezüge zum Immobiliarsachenrecht, zum allgemeinen Schuldrecht und zum Zwangsvollstreckungsrecht.
Aus dem Inhalt:
  • Beteiligte des Insolvenzverfahrens
  • Vermögensrechtliche Wirkungen der Insolvenzeröffnung
  • Leistungserfüllung nach Insolvenzeröffnung
  • Wirkungen der Insolvenzeröffnung auf anhängige Prozesse
  • Abwicklung nicht erfüllter oder laufender Vertragsverhältnisse
  • Insolvenzanfechtung
  • Insolvenzplanverfahren
  • Verfahren der Eigenverwaltung
  • Restschuldbefreiungsverfahren
  • Verbraucherinsolvenzverfahren.
Zielgruppe
Für Studierende, Referendare und Berufsanfänger in der Justiz.

Zum Autor
Professor Ulrich Keller ist Verfasser zahlreicher Abhandlungen zu Fragen des Insolvenz-, des Vollstreckungs- und des Grundbuchrechts. Er ist Mitherausgeber der NZI und Mitautor des Handbuchs der Rechtspraxis zum Insolvenzrecht.
Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis: Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis downloaden.

Keller-Insolvenzrecht-9783800632886.pdf [272,54 KB]
Leserstimmen
"(...) Diese - anspruchsvolle - Lektüre dieses bemerkenswerten Lehrbuchs verspricht neben Rechtspflegeranwärtern vor allem fortgeschrittenen Studenten und Referendaren, darüber hinaus allen Praktikern (Insolvenzverwaltern, Insolvenzrichtern und -rechtspflegern), die sich als Berufsanfänger in das Insolvenzrecht einarbeiten wollen, reichen Gewinn.
Aber auch der gestandene Insolvenzrechtsspezialist wird das Werk mit Freude zur Hand nehmen, weil es ihm erlaubt, sich wieder einmal einen Gesamtüberblick über das moderne deutsche Insolvenzrecht zu verschaffen und dabei insbesondere solche Gebiete zu berühren, die nicht zu seiner täglichen Routine gehören."
Vors. Richter am BGH a. D. Dr. Gerhart Kreft, in: Neue Juristische Wochenschrift, 27/2007, zur 1. Auflage 2006  

"Bei dem Werk handelt es sich um ein ausführliches Lehr- und Praxisbuch zum Insolvenzrecht, dem zu wünschen ist, dass sich viele junge Juristen mit ihm beschäftigen, obwohl das Rechtsgebiet bedauerlicherweise von geringer Prüfungsrelevanz ist, was in krassem Gegensatz zur Bedeutung für den Beruf des Rechtsanwalts steht, die mit dem Aufkommen entsprechender Fallbearbeitungen im Examen nicht übereinstimmt.
Werden sich bei realistischer Erwartung also nur Studenten mit dem Buch befassen, deren Interessenschwerpunkt das Insolvenzrecht umfasst, so kann es darüber hinaus aber auch dem Praktiker ohne Einschränkung empfohlen werden, der hier manches finden wird, was er in Handbüchern vergeblich sucht oder zumindest dort nicht so instruktiv dargestellt wird. (...)"
RA Roman F. Adam, Wetzlar, in: Deutsche Zeitschrift für Wirtschafts- und Insolvenzrecht, 04/2007, zur 1. Auflage 2006

„(...) Das Insolvenzrecht ist, zum Leidwesen von Gläubigern und Rechtsanwälten, aus der täglichen juristischen Praxis nicht mehr hinwegzudenken. Das vorliegende Werk stellt eine Neuerscheinung auf dem noch überschaubaren Markt der Lehrbücher zum Insolvenzrecht dar und führt den Leser auf beinahe 800 Seiten in die Materie ein. (…) Man kann vor allem als Einsteiger mit diesem Buch viel Vergnügen haben. Viele Probleme werden fast klausurgerecht erläutert, wichtige Verknüpfungen werden gezogen und die Verdeutlichung der schwierigen Materie gelingt durchweg. Wer sich ernsthaft mit dem Insolvenzrecht beschäftigen möchte, darf auch den unstudentischen Preis für dieses Lehrbuch ausgeben: bei genug Arbeitseifer lernt man mit diesem Buch mehr als mit knapperen Werken oder Skripten.“
In: www.studjur-online.de, 10/2006, zur 1. Auflage 2006