Skip to Content

Visual

Matt / Renzikowski

Strafgesetzbuch: StGB

Kommentar

Google Product Vorschau
Top
cover

Erschienen: 19.03.2020

Das Werk ist Teil der Reihe:
(Vahlens Kommentare)

Herausgegeben von Prof. Dr. Holger Matt, Rechtsanwalt, und Prof. Dr. Joachim Renzikowski. Die Bearbeiter des Kommentars: Prof. Dr. Karsten Altenhain, Dr. Denis Basak, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Christian Becker, Dr. Marcus Bergmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Dr. Heike Bußmann, LL.M., Richterin am Bundesgerichtshof, Dr. Frank Dietmeier, M.A., Prof. Dr. Lutz Eidam, LL.M., Prof. Dr. Armin Engländer, Prof. Dr. Ralf Eschelbach, Richter am Bundesgerichtshof, Dr. Lennart Fleckenstein, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Prof. Dr. Karsten Gaede, Dr. Philipp Gehrmann, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Volker Haas, Prof. Dr. Martin Heger, Simon Henrichs, Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof, Prof. Dr. Dr. Milan Kuhli, Stefan Maier, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, Prof. Dr. Holger Matt, Rechtsanwalt, Dr. Ali B. Norouzi, Rechtsanwalt, Dr. Anneke Petzsche, M.Sc., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Prof. Dr. Joachim Renzikowski, Felix Rettenmaier, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Christoph Safferling, LL.M., Prof. Dr. Frank Saliger, Dr. Jens Schmidt, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Christian Schröder, Dr. Stefan Sinner, Ministerialrat, Dr. Christopher Wietz, Richter am Landgericht, und Justina Zlobinski, Richterin am Landgericht

2. Auflage 2020. XXXVIII, 3065 S.: Hardcover (In Leinen)
Vahlen ISBN 978-3-8006-4981-5

sofort lieferbar!

Preis: 259,00 €

bei beck-shop.de bestellen
Zum Inhalt
Orientiert an den Bedürfnissen der Rechts­praxis

Der Kommentar
erläutert das gesamte Strafgesetzbuch prägnant und praxisorientiert. Moderne Entwicklungen des Strafrechts werden kritisch analysiert. Besonderes Augenmerk legt das Werk auf das Wirtschaftsstrafrecht. Der konsequent einheitliche Aufbau der Kommentierung einschließlich sich aufdrängender strafprozessualer Fragen ermöglicht dem Nutzer den schnellen und direkten Zugriff auf die gesuchten Informationen.

Zur Neuauflage
Die Neuauflage beinhaltet umfassend die Neuerungen durch die Gesetze
  • zum neuen Sexualstrafrecht, 
  • zur Bekämpfung des Menschenhandels,
  • zur Strafbarkeit von Sportwettbetrug,
  • zum Wohnungseinbruchdiebstahl,
  • zur Strafbarkeit nicht genehmigter Kraftfahrzeugrennen im Straßenverkehr,
  • zur Verbesserung der Information über einen Schwangerschaftsabbruch,
  • zur Änderung des Bundeswahlgesetzes,
  • zur Umsetzung der RL 2017/1371,
  • zur Reform der Psychotherapeutenausbildung,
  • das 2. Datenschutzanpassungsgesetz
  • sowie bereits erste Hinweise zum Gesetz zur Bekämpfung des Cybergroomings.
Leserstimmen

"(...) Die Stärke und Praxisrelevanz des Matt/Renzikowski liegt aus meiner Sicht jedoch eindeutig im Besonderen Teil des StGB. Die Kommentierung zur Untreue oder zum Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt (beide von Matt) ist zum Beispiel phantastisch."
Stern Strafrecht Januar 2022, zur 2. Auflage 2020

"(...) Der gut 3000 Seiten umfassende Kommentar füllt eine Lücke zwischen dem jährlich erscheinendem "Fischer" und den Großkommentaren und kann von wirtschaftsrechtlich tätigen Kanzleien kaum entbehrt werden. Aber auch wer in der Lehre tätig ist und seinen Studierenden Zusammenhänge näherbringen möchte, braucht ein solches, umfassendes Werk."
justament.de 07.06.2021, zur 2. Auflage 2020

"(...) Kein noch "junger" Kommentar mit dem Anspruch auf Aktualität und mehr als nur knappen Erläuterungen kommt ohne eine größere Anzahl von Autoren aus, so dass nur schwer zu erreichen ist, was angestrebt wird, nämlich ein einheitliches Niveau. Hier scheint mir dieser Anspruch aber weitgehend erfüllt zu sein, insbesondere auch, was die Sprache betrifft: knapp, sachlich, klar, kurz: ein Lesevergnügen!"
Prof. Dr. Michael Hettinger, Mainz, in: NJW 16/2021, zur 2. Auflage 2020

"(...) Der Matt/Renzikowski überzeugt auch in seiner zweiten Auflage mit einer wissenschaftlich fundierten Aufarbeitung der Rechtsfragen im Strafgesetzbuch. Er besitzt somit das Potential zum Standardwerk und sollte künftig auch verstärkt in den Fokus der Studierenden rücken. Insbesondere Studierende im fortgeschrittenen Stadium, z.B. in der Examensvorbereitung oder dem Schwerpunktstadium, dürften zur systematischen Vertiefung ihrer Kenntnisse hier an vielen Stellen fündig werden. Die Vorteile dieses Kommentares liegen dabei auf der Hand. Er bietet eine umfassende Darstellung der Rechtsprobleme des StGB mit ausreichendem inhaltlichem Tiefgang, ohne dabei auszuufern. Dieser Umstand ist mit Blick auf das Zeitmanagement gerade für das mit erheblichem Lehrstoff gefüllte Studium der Rechtswissenschaft wohl keinesfalls zu vernachlässigen. Der Matt/Renzikowski ist daher eine äußerst ergiebige Ergänzung sowie Weiterführung zu den herkömmlichen Lehrkommentaren, um intensiver in die Rechtsmaterie einzusteigen. Ihn gilt es in der universitären Ausbildung stets im Hinterkopf zu behalten."
Diplom-Jurist Till Pörner, Potsdam, in: ZJS 1/2021, zur 2. Auflage 2020

"Kommentare zum StGB gibt es in der deutschen Verlagslandschaft inzwischen bereits einige. Viele davon sind inzwischen Standardliteratur für Strafjustiz und Anwaltschaft. Neue Kommentierungen müssen daher, wollen sie am stark umkämpften Markt für juristische Fachliteratur erfolgreich sein, eine Marktlücke finden, die bislang unbearbeitet geblieben ist. Genau dieses Konzept verfolgen die beiden Herausgeber, der Rechtsanwalt und Hochschullehrer Holger Matt und der Hochschullehrer Joachim Renzikowski, indem sie ihren Kommentierungsschwerpunkt auf wirtschaftststrafrechtliche Tatbestände legen, was besonders für Schwerpunktstaatsanwaltschaften und Ermittler aus der Kriminalpolizei von großem Interesse sein dürfte.
(...) Sicher, das Werk hat einen stolzen Preis, der das Budget kriminalpolizeilicher Dienststellen deutlich übersteigen dürfte, allerdings sind die Inhalte - einmal großzügig abgesehen von dem aus polizeilicher Sicht überbordenden Fußnotenapparat - absolut praxistauglich für kriminalpolizeiliche Ermittlungen. Daher sollte der Kommentar für größere Organisationseinheiten wie Kriminalpolizeiinspektionen beschafft werden und für Polizeihochschulen ist dieser Kommentar ohnehin ein Muss, da er doch erheblich mehr fachliche Tiefe zu bieten hat, als der allenthalben von der Strafjustiz genutzte Standardkommentar von Fischer."
Prof. Dr. jur. Dieter Müller, Bad Dürrenberg, in: Die POLIZEI 2/2021, zur 2. Auflage 2020

"(...) Der "Matt/Renzikowski" hat sich mit der Neuauflage unter den großen einbändigen Kommentaren zum StGB fest etabliert. Mit seiner besonderen Ausrichtung auf das Wirtschaftsstrafrecht ragt er aus der Kommentarlandschaft der Kommentare zum StGB heraus. Die Nutzer wird es freuen!"
Assessor Dr. Christian Brand, Konstanz; in: NZG 31/2020, zur 2. Auflage 2020

"(...) Der Kommentar richtet sich an Richter, Staatsanwälte und Strafverteidiger und natürlich an alle, die in ihrer täglichen Arbeit mit dem StGB zu tun haben. Insofern ist das Werk ein wichtiger und ergänzender Bestandteil jeder Handbibliothek zum Strafrecht."
Prof. Dr. Frank Arloth, Amtschef des bayerischen Staatsministeriums der Justiz, in: FS 4/2020, zur 2. Auflage 2020

"(...) Kurz gesagt: Der Kommentar ist für jeden Strafrechtler eine lohenswerte Anschaffung. Gerade Strafverteidiger in Wirtschaftsstrafsachen werden seine praxisnahen Lösungsvorschläge sehr zu schätzen wissen."
Prof. Dr. Michael Soiné, in: Archiv für Kriminologie 5-6/2020, zur 2. Auflage 2020

"(...) Inhaltlich ist der Kommentar auf dem neuesten Stand. Eingepflegt wurden also etwa das neue Sexualstrafrecht, das neue Recht zur Bekämpfung des Menschenhandels, die Strafbarkeit von Sportwettbetrug, die Änderungen beim Wohnungseinbruchsdiebstahl, die Strafbarkeit nicht genehmigter Kraftfahrzeugrennen oder die Neuregelungen beim Schwangerschaftsabbruch.
(...) Die Stärke und Praxisrelevanz des Matt / Renzikowski liegt aus meiner Sicht jedoch eindeutig im Besonderen Teil des StGB. Die Kommentierung zur Untreue oder zum Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt (beide von Matt) ist zum Beispiel phantastisch."
Konstantin Stern, Rechtsanwalt und Strafverteidiger in Berlin, in: stern-strafrecht.de Mai 2020, zur 2. Auflage 2020

"(...) Wer bei strafrechtlichen Problemstellungen detaillierte Informationen auch zu sehr verzweigten und schwierigen Problemen sucht, wird in diesem ausgezeichneten Kommentar wahrscheinlich die entsprechenden Lösungsmodelle finden."
in: juralit.de Mai 2020, zur 2. Auflage 2020