Skip to Content

Visual

Kirsch

Finanz- und erfolgswirtschaftliche Jahresabschlussanalyse nach IFRS

Aussagefähigkeit und Einfluss der IFRS-Rechnungslegung

Google Product Vorschau
cover

Erschienen: 29.11.2006

Von Prof. Dr. Hanno Kirsch

2., überarbeitete Auflage 2007. XV, 222 S.: mit 49 Abb. Hardcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-3387-6

sofort lieferbar!

Preis: 35,00 €

Zum Inhalt

Aussagefähigkeit und Einfluss der IFRS-Rechnungslegung

Zum Werk

Dieses Werk widmet sich den Möglichkeiten und Grenzen einer auf einem IFRS-Jahresabschluss – im Vergleich zu einer auf einem HGB-Jahresabschluss – basierenden Jahresabschlussanalyse. Hier stellt sich unter anderem die Frage, ob sämtliche bislang berechenbare Kennzahlen weiterhin bestimmbar sind, ob sich deren Aussagekraft aufgrund abweichender Bilanzierungs- und Bewertungsregeln verändert, und ob möglicherweise andere betriebswirtschaftlich sinnvolle Kennzahlen, die bislang aufgrund fehlender Offenlegungspflichten im HGB nicht berechnet werden konnten, nunmehr erst durch den Übergang auf die IFRS-Rechnungslegung ermittelbar sind.

Wegen des Vergleichs mit der auf dem HGB durchgeführten Jahresabschlussanalyse liegt der Fokus auf der klassischen Jahresabschlussanalyse; d.h. der finanz- und erfolgswirtschaftlichen Jahresabschlussanalyse; im Gegensatz dazu berücksichtigt die strategische Jahresabschlussanalyse insbesondere auch Informationen, die außerhalb des Jahresabschlusses liegen und die allenfalls in den Bereich der freiwilligen Berichterstattung fallen.

Mit dieser Analyse unteilbar verbunden ist die systematische Herausarbeitung der auf Basis der aktuell gültigen IFRS-Regelungen zulässigen Möglichkeiten der Jahresabschlusspolitik. Die Jahresabschlusspolitik hat die Aufgabe, das „Rohmaterial“ eines Jahresabschlusses im Rahmen der zulässigen Möglichkeiten durch Bilanzierungs-, Bewertungs- und Ausweismaßnahmen derart aufzubereiten, dass die vom Bilanzierenden gewünschten oder beabsichtigten Schlussfolgerungen möglichst durch den Analysten gezogen werden. Demgegenüber erstrebt die Jahresabschlussanalyse die zur Erzielung bestimmter vom Unternehmen erwünschten Schlussfolgerungen getroffenen Bilanzierungs-, Bewertungs- und Ausweisalternativen zu entlarven, um das „ungeschönte Rohmaterial“ und damit ein möglichst getreues Bild des analysierten Unternehmens zu erhalten.

Zielgruppe

Das Buch wendet sich zum einen an Studierende an Hochschulen sowie Teilnehmer entsprechender Weiterbildungsveranstaltungen. Darüber hinaus eignet sich dieses Buch insbesondere für Aktien- und Wertpapieranalysten, Entscheidungsträger und Firmenkundenbetreuer in Kreditinstituten, Praktiker im Finanz- und Rechnungswesen sowie Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, welche die IFRS-Jahresabschlüsse analysieren, erstellen oder prüfen.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis: Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis downloaden.

Kirsch-Finanz--Jahresabschlussanalyse-IFRS-9783800633876.pdf [58,51 KB]
Leserstimmen
„(...) Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass es dem Autor mit seiner Veröffentlichung gelungen ist, die wesentlichen Unterschiede zwischen einer Jahreabschlussanalyse auf Basis eines handelsrechtlichen Abschlusses und einer IAS/IFRS-Abschlusses herauszustellen. Besonders bemerkenswert ist die stringente und konsequente Vorgehensweise bei der Betrachtung der einzelnen beeinflussenden Sachverhalte. Der praktische Nutzen des Buches liegt dabei in der Veranschaulichung der Aussagen durch eine Vielzahl von erklärenden Beispielen.“
Dr. Frank Renneke, in: Controlling, Heft 7/2005, zur 1. Auflage

Expertenmeinung von Steuerberater Andreas Blum, PKF Herfort, van Kerkom, Hower, Streit, Köln, zur 1. Auflage:
Spätestens seit der IAS-Verordnung und ihre Umsetzung in Deutschland durch das BilReG, stehen die IFRS im Mittelpunkt des akademischen wie praktischen Interesses an der Rechnungslegung. Da die zentrale Zielsetzung der IFRS in der Vermittlung entscheidungsrelevanter Informationen über das berichtende Unternehmen bzw. den aufstellenden Konzern besteht, greift Kirsch thematisch mit den Ausführungen zur Analyse von IFRS-Abschlüssen den Nukleus der Bilanzierung nach diesen Standards aus der Sicht der Bilanzadressaten auf.
Gerade nach den umfangreichen Änderungen durch das Improvement Projects des IASB, bedurfte es einer Darstellung dieses Themenkomplexes auf Basis der überarbeiteten IFRS. Hervorzuheben ist, dass der Autor die Auswirkungen auf die Abschlussanalyse und insbesondere auf den Katalog der anwendbaren Kennzahlen aufgrund der Umstellung von HGB auf IFRS in die Darstellung ausdrücklich einbezieht.
Bei der Analyse von Jahresabschlüssen sind Bilanzierungs- und Bewertungswahlrechte von besonderer Bedeutung. Zutreffend werden daher in der vorliegenden Monografie anfänglich die bestehenden IFRS-Wahlrechte dargestellt. Daran schließt sich ein Überblick über die finanzwirtschaftliche Jahresabschlussanalyse an. So dann geht Kirsch auf den umfangreichen Themenbereich der erfolgswirtschaftlichen Jahresabschlussanalyse ein. Abgerundet werden diese Darstellungen durch eine Einführung zur Jahresabschlussanalyse auf Basis des IFRS-Anhangs sowie der Segmentberichterstattung.
Das Buch ermöglicht mit mehr als fünfzig Abbildungen einen schnellen Einblick in die genannten Problemkreise und erscheint insbesondere für die praktische Anwendung im Finanz- und Rechnungswesen geeignet. Darüber hinaus vermittelt es eine Vielzahl von Anregungen für weitergehende Untersuchungen.