Skip to Content

Visual

Werner / Saenger

Fälle für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht

Google Product Vorschau
cover

Erschienen: 13.11.2017

Das Werk ist Teil der Reihe:
(Klausurenkurs)

Von Prof. Dr. Olaf Werner und Prof. Dr. Ingo Saenger

6., neu bearbeitete Auflage 2018. XIX, 265 S.: Softcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-5494-9

sofort lieferbar!

Preis: 21,90 €

Zum Inhalt
Vorteile
  • Klausurtipps
  • Fälle auf Hausarbeitsniveau
  • Vertiefungshinweise

Zum Werk
Das Lösen von Klausuren und die damit verbundene zielgerichtete Fallbearbeitung sind erlernbar. Auch hier gilt: Übung macht den Meister.
Mit dem vorliegenden zweiten, vertiefenden Band wird an die "Fälle für Anfänger im Bürgerlichen Recht" von Olaf Werner angeknüpft. Allgemeine Schemata führen den Leser in die Fallbearbeitung ein. Die vorgestellten 22 Fälle berühren alle Teile des BGB, Fragen der Stellvertretung aus dem Allgemeinen Teil werden ebenso angesprochen wie schuldrechtliche Probleme. Behandelt werden weiterhin unter anderem auch das Recht des Verbraucherschutzes sowie das Bereicherungs- und Deliktsrecht. Die jeweiligen Fußnoten enthalten ergänzende Hinweise und ermöglichen so eine gezielte Vertiefung.

Die Autoren haben in die Darstellung der Fälle ihre langjährigen Erfahrungen aus Lehrveranstaltungen mit einfließen lassen und begegnen so den von ihren Hörern geäußerten Verständnis- und Darstellungsproblemen.

Zur Neuauflage
Für die Neuauflage wurde das Werk umfassend aktualisiert.

Zielgruppe
Studierende und Referendare.
Leseproben

korrigiertes Vorwort

20196610_Werner-Saenger_S005R-Vorwort-KORR_N.pdf [90,16 KB]
Leserstimmen
Expertenstimmen Monika Bach und Clemens Kaltenmark, Law&Legal Studentische Rechtsberatung e.V., Tübingen:

Die nun in der 6. Auflage erschiene Fallsammlung von Olaf Werner und Ingo Saenger richtet sich vorwiegend an Studierende der Rechtswissenschaft, die sich für ihre Fortgeschrittenen Übung vorbereiten, aber auch an Examenskandidaten, die häufig gefragte Probleme im Zivilrecht widerholen wollen.

I. Aufbau
Das Fallbuch beinhaltet 24 Fälle, die – gemessen an den behandelten Problemen – vorab in Rechtsgebiete unterteilt werden. Neben typischen Rechtsgebieten (z.B. BGB AT), finden sich auch Fälle zu Nebengebieten, wie das Verbraucherschutzrecht, oder das Erbrecht. Hierbei werden die einzelnen Fälle im Inhaltsverzeichnis kategorisiert vorgestellt und bereits durch einzelne Oberthemen bzw. Problemen genauer beschrieben, die letztendlich zur besseren Orientierung und leichteren Umgang mit dem Werk führen. Für den Bearbeiter stellt dies eine sinnvolle Hilfestellung dar, da somit – je nach eigenem Schwerpunkt – schnell ein passender Fall herausgesucht werden kann.
Werner/Saenger hebt sich von anderen Fallbücher seiner Kategorie insoweit ab, dass sich der Aufbau der einzelnen Fälle bewusst an die Klausursituation orientiert. Nimmt man sich einen Fall zur Hand, so fällt auf, dass der Sachverhalt separat zur Lösung abgedruckt ist. Dadurch wird automatisch verhindert, dass der eigene Ideenfluss gehemmt bzw. in eine bestimmte Richtung gelenkt wird, wie es der Fall wäre, wenn bereits der Gliederungsaufbau unterhalb des Sachverhalts abgedruckt wäre.

II. Inhalt
Bereits beim Aufschlagen des Buches, springt dem Leser eine Übersicht zum Aufbau von zivilrechtlichen Anspruchsgrundlagen ins Auge. Hierdurch wird bewiesen, dass das Werk den Leser optimal für seine Prüfung vorbereiten möchte, denn die Einhaltung dieses Prüfungsaufbaus ist – um letztendlich eine solide Klausur zu schreiben – unausweichlich.
Die zu den Fällen dazugehörige Sachverhalte sind in der Regel nicht länger als eine Seite. Trotz dieser Kürze werden dennoch mehrere Probleme abgehandelt. Auch werden die jeweiligen Lösungsvorschläge in einer gebotenen Länge dargestellt. Angelehnt an den Erfordernissen, die die zivilrechtlichen Übungsklausuren an den Jurastudenten stellen, werden in den Lösungen unproblematische Punkte schnell abgehandelt und Schwerpunkte ausführlich problematisiert. Bei Meinungsstände werden die unterschiedlichen Ansichten neutral dargestellt und durch Fußnoten auf den jeweiligen Vertreter der Theorie verwiesen. Als Bearbeiter eines Falles ist es zudem angenehm, dass die Autoren lediglich die relevantesten Literaturnachweise zum Nachschlagen angeben. Denn dadurch kann ein Fall nachgearbeitet werden, ohne dass dies – aufgrund von überladenen Literaturnachweisen – zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Falls man trotz den Einzelnachweisen zu einem Thema nicht richtig durchdringen kann, so gibt es am Ende eines jeden Falles einen deutlich kenntlichgemachten Abschnitt, der darüber hinausreichende Literaturangaben zur Vertiefung angibt. Gerade weil die Fallsammlung zur Vorbereitung für eine Fortgeschrittenen Übung dienen soll, sind die Fälle zwar machbar, aber dennoch anspruchsvoll. Durch die Vertiefungshinweise wird dem Leser die Nacharbeit sehr erleichtert und Zusammenhänge deutlich geschildert, selbst wenn dieser an manchen Stellen noch inhaltliche Lücken besitzen sollte.

III. Zur Neuauflage
Die 6. Auflage behält wie seine Vorgänger den gewohnten Aufbau bei. Es wurden lediglich die Fußnoten und Vertiefungshinweise überarbeitet. Allerdings findet sich in der Neuauflage nun auch ein Fall, der die Grenzen der Besitzkehr behandelt, was ein Klassiker in der zivilrechtlichen Fallbearbeitung ist.

IV. Fazit
Das Buch „Fälle für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht“ bietet das, was es verspricht: Auf knapp 265 Seiten werden die Kernbereiche des Zivilrechts abgehandelt und zu anspruchsvollen Fällen verknüpft. Auch wenn das Werk ausdrücklich an Studierende adressiert ist, die sich bereits mit dem Zivilrecht vollumfänglich befasst haben, können durch die sauberen Lösungsvorschläge und Vertiefungsnachweise dennoch Lücken gefüllt werden, sodass man am Ende für die Klausur im Zivilrecht vorbereitet ist.

"(...) Das Werk von Werner/Saenger kann daher auch in der fünften Auflage sowohl Studenten fortgeschrittener Semester als auch angehenden Examenskandidaten uneingeschränkt empfohlen werden."
Dipl. iur. Philipp Matzke, Göttingen, in: www.dierezensenten.de 23.11.2015, zur 5. Auflage 2015


"(...) Insgesamt liefern Werner/Saenger mit ihrem Buch einen verlässlichen Leitfaden für die Wiederholung klausurrelevanter Problemkomplexe aus dem Zivilrecht. Von diesem Buch können nicht nur Studierende, die sich auf Übungen vorbereiten, profitieren, sondern auch Examenskandidaten, die eine Möglichkeit suchen, prüfungsrelevante (Grund-)Strukturen der vier Bücher des BGB zügig zu wiederholen. Insbesondere die bisweilen erfolgende Verzahnung der einzelnen Teilrechtsgebiete führt dazu, dass dieses Buch eine erstklassige Anleitung für die Vorbereitung auf Übungsklausuren liefert. Studierenden im mittleren bis fortgeschrittenen Semestern kann das Werk von Werner/Saenger daher ohne Einschränkung empfohlen werden."
Arian Nazari-Khanachayi, in: www.dierezensenten.blogspot.de 15.04.2013, zur 4. Auflage 2012

Expertenmeinung von Prof. Dr. Birgit Weitmeyer, zur 4. Auflage 2012:
"Eine solide Fallsammlung mit klassischen, zum Grundwissen gehörenden Problemfeldern im BGB."

"(...) Zweibändig erscheinen die Fälle mit Lösungen für Anfänger im Bürgerlichen Recht von Olaf Werner, im Band 2 zusammen mit Ingo Saenger. Wie der Buchtitel erwarten lässt, sind die Anfänger die Hauptzielgruppe der beiden Bände, aber auch im weiteren Studium können sie zur Wiederholung herangezoger werden.
Dem Grundlagenband 1 ist eir recht instruktiv-eindringlicher einleitender Abschnitt über die Arbeitsweise mit einem Fallbuch und die Methodik der Fallbearbeitung vorangestellt, gefolgt von dem bekannten „Anspruchsschema", das auch im Band II nochmals erscheint. Die Darbietung der Fälle ist eher nüchtern-konzentriert: Nach dem Sachverhalt ist die Lösung abgedruckt, gefolgt von Hinweisen auf weiterführende Rechtsprechung und Literatur.
Auf Skizzen oder ähnliche optische Hilfsmittel wird gänzlich verzichtet. Die Fälle stammen schon in Band I nicht ausschließlich aus dem BGB AT, behandelt werden auch solche aus dem Allgemeinen und Besonderen Schuldrecht sowie dem Sachenrecht. Schwerpunkt von Band II sind Fälle aus dem Allgemeinen und Besonderen Schuldrecht (einschließlich Bereiche-rungs- und Deliktsrecht). Aber auch erbrechtliche Fälle sowie ein Fall aus dem Vereinsrecht runden die Fallsammlung ab. Damit können die Bände hilfreiche Begleiter durch das gesamte Studium sein."
Professor Dr. Hubert Schmidt, in: Jura Journal 1/ 2011, zur 12. Auflage 2008

Weitere Infos
Mit dem vorliegenden zweiten, vertiefenden Band wird an die "Fälle für Anfänger im Bürgerlichen Recht" von Olaf Werner angeknüpft. Allgemeine Schemata führen den Leser in die Fallbearbeitung ein. Die vorgestellten 22 Fälle berühren alle Teile des BGB, Fragen der Stellvertretung aus dem Allgemeinen Teil werden ebenso angesprochen wie schuldrechtliche Probleme. Behandelt werden weiterhin unter anderem auch das Recht des Verbraucherschutzes sowie das Bereicherungs- und Deliktsrecht. Die jeweiligen Fußnoten enthalten ergänzende Hinweise und ermöglichen so eine gezielte Vertiefung.