Skip to Content

Visual

Beyer

StoryThinking

Durch die Kraft des Erzählens Mitarbeiter und Kunden gewinnen
Inklusive Kurzgeschichte 'Die Firma der Tiere'

Google Product Vorschau
E-Book
cover

Erschienen: 23.05.2018

Von Martin Beyer

2018. IX, 257 S.: Klappenbroschur
Vahlen ISBN 978-3-8006-5743-8

sofort lieferbar!

Preis: 26,90 €

Zum Inhalt
Vorteile
  • Storytelling ist in, aber in der Literatur nur als Tool für einzelne Segmente (Marketing, PR ...) vorgestellt, nicht als 360-Grad-Ansatz - als umfassendes Storythinking.
  • Storythinking bedeutet die Entwicklung einer Erzählwelt, die über verschiedene Kanäle verbreitet wird. Hier erstmals auf Unternehmenskontexte übertragen - Innovationsgehalt des Buches ist sehr hoch.
  • Storytellingratgeber sollten nicht nur Theorie und Praxis darstellen, sondern eine eigene Geschichte erzählen. Das wird hier im deutschsprachigen Raum mit der Fabel "Die Firma der Tiere" erstmals geleistet.
  • Das Buch argumentiert praxisnah in kurzen, verständlichen Arbeitsschritten, mit Beispielen, Checkboxen und Zusammenfassungen.
  • Die Leser lernen eine effektive und kreative Methode, eine Unternehmung nicht nur über Leistungsmerkmale zu definieren kennen.

Zum Werk
Storytelling ist der älteste Soft-Skill der Menschheit. Ein guter Geschichtenerzähler kann Menschen für eine Sache begeistern und sie führen, kann selbst die komplexesten Sachverhalte begreifbar machen. Bei aller medialen Ablenkung: Menschen lieben Geschichten, denn sie sind es von klein auf gewohnt, mithilfe von Erzählungen Orientierung zu finden. Der Aufbau der Geschichten ähnelt sich oft, wie alte Märchen oder Mythen, aber auch das Blockbusterkino aus Hollywood zeigen. Mittlerweile werden diese Erkenntnisse auch erfolgreich in Marketing, Management und Politik eingesetzt.

Story Thinking geht noch weiter. Es stellt ein Mindset und eine umfassende Strategie vor, ein Projekt oder ein Unternehmen als eigene Erzählwelt zu begreifen. Aus dieser Schatztruhe kann geschöpft werden, um interne (Kommunikation, Unternehmenskultur, Change Management...) und externe (Marketing, Mitarbeiterakquise...) Prozesse zu optimieren.

Dieses Storyversum bietet intern eine demokratische Basis für die Unternehmenskultur, die nicht vorgegeben, sondern gelebt wird. Es ist eine Kontrollinstanz für gemeinsame Werte, aber auch ein Wissensspeicher. Zudem liefert es Instrumente, um Veränderungen zu gestalten oder Projekte zu evaluieren.

Nach außen lassen sich die Geschichten einsetzen, um Kunden und Stakeholder oder neue Mitarbeiter zu gewinnen. So wissen sie, auf welche Reise sie sich begeben werden - und sind nicht nur intellektuell, sondern auch emotional beteiligt.

Zielgruppe
Das Buch richtet sich an alle, die Verantwortung tragen für ein Unternehmen oder eine Organisation, ein Projekt oder eine Gruppe: Führungskräfte, Gründer, Team-, Human Resources- und Kommunikationsleiter, aber auch Vereinsvorstände oder Führungskräfte in Stiftungen und Parteien.
Leserstimmen

"(...) Nach einer Einführung in die Grundlagen (Archetypen, Heldenreise) zeigt Beyer, wie Bosse und andere Vordenker die eigene Marke systematisch und fortlaufend mit Leben füllen können. Ein Kernproblem lauert schon hier: Zu oft wird behauptet statt erzählt. Wer überall hinschreibt, wie nachhaltig er agiert, schafft nur eine weitere Worthülse unter vielen. Stattdessen könnte das nachhaltige Engagement lieber in eine griffige Erzählung verpackt werden. Die Frage nach dem Warum, dem Sinn einer ganzen Unternehmung, sollte die Story zwingend beantworten. Kunden interessieren sich sehr dafür, weiß Beyer."
Marcus Schuster, in: börsenblatt 35/2018, zur 1. Auflage 2018


"(...) Die Storyversum-Methode hilft, Storythinking in einem Unternehmen zu etablieren und Maßnahmen abzuleiten. Das Buch argumentiert praxisnah mit Beispielen, Checkboxen und Zusammenfassungen."
in: stores + shops 03/2018, zur 1. Auflage 2018


"(...) Während man unter dem StoryTelling das Erzählen als rhetorische Kompetenz und Werkzeug versteht, um eine Maßnahme, wie z. B. eine Imageverbesserung, zu realisieren, bedeutet StoryThinking, ein Unternehmen als Erzählwerk zu betrachten, um auf diese Weise auf sich aufmerksam zu machen. Wie das StoryThinking umfassend in die Entwicklung von Unternehmen eingebunden werden kann, stellt Beyer in seinem soeben erschienenen Buch "StoryThinking" dar."
in: Vereinigung Bergischer Unternehmerverbände e.V. 29.06.2018, zur 1. Auflage 2018