Skip to Content

Visual

Tremml / Karger / Luber

Der Amtshaftungsprozess

Amtshaftung, Notarhaftung, Europarecht

Google Product Vorschau
cover

Von Dr. Bernd Tremml, M.C.J., Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Dr. Michael Karger, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Informationstechnologierecht, und Dr. Michael Luber, LL.M. Eur., Referent im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen

3., neu bearbeitete Auflage 2009. XLIV, 367 S.: Softcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-3577-1

vergriffen, kein Nachdruck

Zum Inhalt

Für die Amtshaftung

sind Zivilrecht und Öffentliches Recht gleichermaßen relevant. Dies macht die Fallbearbeitung besonders für Zivilrechtler zu einer schwierigen Aufgabe. Hier hilft der Tremml/Karger/Luber mit einer praxisnahen Darstellung des Amtshaftungsprozesses und des dahinterstehenden materiellen Rechts.

 

Aktuelle Schwerpunkte

der Neuauflage sind insbesondere die Amtshaftung

  • im Bereich des öffentlichen Baurechts
  • im Bereich der Finanzdienst­leistungsaufsicht
  • bei der Verletzung von Verkehrssicherungspflichten.
Neu enthalten sind jetzt die Kapitel über die Amtshaftung im Steuerrecht, zur Haftung des gerichtlichen Sachverständigen sowie zum Regressprozess mit verschiedenen Fallvarianten.

 

Der perfekte Ratgeber zur Amtshaftung

für Zivil- und Verwaltungsgerichte, Rechtsanwälte und Notare.

 

Die Autoren

sind Dr. Bernd Tremml, M.C.J., Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Dr. Michael Karger, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Ver­waltungsrecht, sowie Dr. Michael Luber, LL.M. Eur., Referent im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen
Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis: Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis downloaden.

Tremml-Der-Amtshaftungsprozess-9783800635771.pdf [128,11 KB]
Leserstimmen
"(...) Den Abschluss bilden die Ausführungen zum Notarhaftungsprozess in Teil 7, in dem in bewährter Weise die Besonderheiten der Notarhaftung dargestellt werden. Insgesamt handelt es sich um ein sehr empfehlenswertes Werk. Den Autoren gelingt es, dem Staatshaftungsrecht Strukturen zu geben und die wesentlichen Fallgestaltungen abzudecken, ohne die Handreichung zu überfrachten."
Christian Steib, Regierungsdirektor, Referent in der Bayerischen Staatskanzlei, in: Gewerbearchiv 10/ 2010, zur 3. Auflage 2009

"(...) Fazit: „Der Amtshaftungsprozess" darf in keiner Anwaltsbibliothek fehlen. Die Verfasser sind hervorragende Kenner der Materie und I eiten den Leser höchst kompetent und mit viel Überblick durch diese unübersichtliche Rechtsmaterie."
RA Michael Dudek, in: Münchener Anwaltsverein e. V. 01-02/ 2010, zur 3. Auflage 2009

"(...) Dieses Werk bietet zwar spezialisierte, aber dennoch ausführliche und detaillierte Informationen, die zu jeder Zeit der juristischen Ausbildung und späteren Berufstätigkeit nützlich ist. Die Lektüre ist empfehlenswert, bei einschlägiger Beschäftigung mit der Thematik im Referendariat auch der Kauf."
in: www.webcritics.de 28.01.2010, zur 1. Auflage 2009

"(...) Über das deutsche Staatshaftungsrecht könnte man noch viel mehr Seiten füllen. Es kann aber an dieser Stelle eben auf das hier zu besprechende Werk verwiesen werden, das sich durch eine klare Struktur sowie durch eine praxisrelevante Darstellung des Stoffes auszeichnet. Der Text ist flüssig geschrieben und leicht lesbar. Für den deutschen Praktiker ist das Buch zur Einführung jedenfalls unverzichtbar. Auch für den im Amtshaftungsrecht tätigen österreichischen Juristen ist die Darstellung empfehlenswert, da sich stets der rechtsvergleichende Blick über den nationalen Tellerrand lohnt. Insbesondere ist auch die Beschreibung des europäischen Amtshaftungsrechts für den österreichischen Juristen von Relevanz."
Martin Paar, in: Zeitschrift für Verwaltung 06/ 2009, zur 3. Auflage 2009

"Die Staatshaftung spielt in der Gerichtspraxis nach wie vor eine große Rolle. Zahlreiche Entscheidungen des BGH und der Instanzgerichte belegen diese Einschätzung. An Informationen über die Voraussetzungen und ggf. Durchsetzung eines solchen Anspruchs besteht daher ein großer Bedarf. Dieser Bedarf wird durch das vorliegende Buch auf gelungene Weise gedeckt/Entgegen dem - etwas irreführenden - Titel behandeln die Autoren nicht nur spezielle prozessrechtliche Aspekte eines Amtshaftungsfalles, sondern stellen umfassend die materiell-rechtlichen Anspruchsgrundlagen einer Haftung des Staates einschließlich der kommunalen Körperschaften dar. Einbezogen wurde die Notarhaftung aufgrund ihrer Nähe zur Amtshaftung. Ebenso erörtert werden verwandte Anspruchsgrundlagen bei rechtswidrigem Verwaltungshandeln, z.B. der Entschädigungsanspruch bei enteignungsgleichem Eingriff und der Folgenbeseitigungsanspruch. Zu Recht wird dem „europäischen Amtshaftungsprozess" ein eigenes, sehr instruktives Kapitel gewidmet. Die Darstellung ist leserfreundlich; hierzu trägt nicht zuletzt die geschickte Verwendung des Fettdrucks bei Leitbegriffen bei. Literatur und Rechtsprechung sind reichhaltig ausgewertet worden. Fazit: Hauptadressaten des bewährtenHandbuches dürften Rechtsanwälte sein, jedoch kann das Buch großen Nutzen auch für Sachbearbeiter in Behörden haben, die sich mit einschlägigen Fragen zu befassen haben."
Reg.-Dir. G. Haurand, in: Deutsche Verwaltungspraxis 11/ 2009, zur 3. Auflage 2009

"(...) Dieses Werk bietet zwar spezialisierte, aber dennoch ausführliche und detaillierte Informationen, die zu jeder Zeit der juristischen Ausbildung und späteren Berufstätigkeit nützlich ist. Die Lektüre ist empfehlenswert, bei einschlägiger Beschäftigung mit der Thematik im Referendariat auch der Kauf."
in: www.studjur-online.de 10.09.2009, zur 3. Auflage 2009

„(...) Hauptadressaten des gelungenen Buches dürften Rechtsanwälte sein, jedoch kann das Buch großen Nutzen auch für Sachbearbeiter in Behörden haben, die sich mit Haftungsfragen zu befassen haben.“
Regierungsdirektor Günter Haurand, in: Dt. Verwaltungspraxis, 04/2006, zur 2. Auflage 2004

„(...) Den Verfassern gelingt es, das schwierige Thema insgesamt sehr anschaulich und übersichtlich darzustellen. Die Darstellungen sind sämtlich knapp und präzise gehalten. Die Konzeption des Buches, zunächst nach einem Überblick über die Stellung des Amtshaftungsanspruches im System der staatlichen Ersatzleistungen die Anspruchsgrundlagen bei hoheitlichem Unrecht darzustellen und sodann auf Sonderfragen und Schwerpunktbereiche der Amtshaftung einzugehen, erlaubt sowohl die schnelle Einarbeitung in das Rechtsgebiet als auch das Nachschlagen bestimmter Rechtsfragen. Das Buch kann daher jedem, der sich mit dem Amtshaftungsanspruch, aber auch mait dem Staatshaftungsrecht insgesamt auseinandersetzen möchte, sehr empfohlen werden.“
Notarassessor Dr. Dirk Harders, in: NJW, 21/2005, zur 2. Auflage

„(...) bietet das Werk ausführliche und detaillierte Information, die zu jeder Zeit der juristischen Ausbildung nützlich ist. Die Lektüre ist lohnend!“
In: www.studjur-online.de, 16.3.2005, zur 2. Auflage