Skip to Content

Visual

Uhlenbruck

Insolvenzordnung: InsO
Band 1

Kommentar

Google Product Vorschau
Top
cover

Erschienen: 07.11.2018

Herausgegeben von Prof. Dr. Heribert Hirte, LL.M., und Prof. Dr. Heinz Vallender, Aufsicht führender Richter am Amtsgericht. Begründet von Franz Mentzel. Fortgeführt von Dr. Georg Kuhn und Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck. Bearbeitet von Christine Borries, LL.M. (Sydney), Rechtsanwältin, Prof. Dr. Moritz Brinkmann, LL.M. (McGill), Prof. Dr. Heribert Hirte, LL.M. (Berkeley), Mitglied des Deutschen Bundestages, Béla Knof, Rechtsanwalt, Dr. Hans-Jochem Lüer, LL.M (Berkeley), Rechtsanwalt, Prof. Dr. Sebastian Mock, LL.M. (New York University), Irmtraut Pape, Vorsitzende Richterin am Landgericht, Dr. Jan-Philipp Praß, Rechtsanwalt, Stephan Ries, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Ralf Sinz, Dipl.-Kfm., Fachanwalt für Insolvenzrecht, Werner Sternal, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, Prof. Dr. Georg Streit, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Heinz Vallender, Aufsicht führender Richter am Amtsgericht a.D., Dr. Dirk Wegener, MBL (Köln), Fachanwalt für Insolvenzrecht, Dr. Juliane Weidmüller, Richterin am Amtsgericht, Dr. Helmut Zipperer, Aufsicht führender Richter am Amtsgericht a.D., und Jochen Zobel, Fachanwalt für Arbeitsrecht

15., völlig neubearbeitete Auflage 2019. XLI, 3236 S.: Hardcover (In Leinen)
Vahlen ISBN 978-3-8006-5961-6

sofort lieferbar!

Preis: 259,00 €

Zum Inhalt
Zum Werk
Spätestens die Finanzkrise hat das Insolvenzrecht in das Zentrum des öffentlichen Interesses gerückt. Ziel des Insolvenzverfahrens ist es, entweder die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens wieder herzustellen oder aber diese Krise unter allen Beteiligten geordnet abzuwickeln.
Der "Uhlenbruck" ist der bewährte Standardkommentar zur Lösung aller dabei auftretenden insolvenzrechtlichen Problemfälle.

Vorteile auf einen Blick
  • Kommentierung aus einem Guss
  • einschließlich aller Bezüge zum Arbeitsrecht, zum Recht der GmbH sowie zum Europarecht
  • von Praktikern für Praktiker

Zur Neuauflage
Die 15. Auflage bringt den Kommentar auf den Gesetzesstand September 2018 und enthält:
  • Zweites Finanzmarktnovellierungsgesetz
  • Gesetz zur Durchführung der VO (EU) 2015/848 über Insolvenzverfahren
  • Gesetz zur Erleichterung der Bewältigung von Konzerninsolvenzen
  • Gesetz zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der InsO und nach dem AnfechtungsG

Zielgruppe
Für Richter, Rechtsanwälte, Rechtspfleger, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Insolvenzverwalter.
Leseproben

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis: Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis downloaden.

Uhlenbruck-Insolvenzordnung-9783800659616.pdf [506,34 KB]

Leseprobe

Uhlenbruck-Insolvenzordnung-9783800659616.pdf [312,33 KB]

Sachverzeichnis

Uhlenbruck-Insolvenzordnung-9783800659616.pdf [3,47 MB]
Leserstimmen

"(...) das hervorragende Niveau ist durchgehend gewährleistet, aber aufgrund der Komplexität der Normen ist z.B. die Darstellung zum Insolvenzanfechtungsrecht von Borries/Hirte ebenso stringent und überzeugend wie die Darstellung von Sternal zur Restschuldbefreiung bzw. Vallenders Darstellung zum Eröffnungsverfahren. Die sich quer durch die Kommentierung ziehenden Darstellungen von Knof und Mock bilden ein durchaus tragendes Gerüst für die Gesamtkommentierung und zeigen, dass es gerade die Beschränktheit der Zahl der Autoren sowie die erkennbare Handschrift der Herausgeber ist, die auch die 15. Auflage des 'Uhlenbruck' zu einem großen Schatz in der insolvenzrechtlichen Kommentierung haben werden lassen, echte Konkurrenz ist nicht wirklich in Sicht, daher konkurrenzlos und daher auch kaufen!"
in: ZInsO 48/2018, zur 15. Auflage 2019

"(...) Der 'Uhlenbruck' zeichnet sich auch allgemein durch sein hohes akademisches Niveau aus, was durch die hochkarätigen Bearbeiter unterstrichen wird. Dennoch - oder auch gerade wegen dieses hohen Niveaus - eignet sich der 'Uhlenbruck' sehr gut für die praktische Arbeit an komplexen Insolvenzverfahren, sei es als Insolvenzverwalter oder als anwaltlicher Berater."
in: dierezensenten.blogspot.com 01.01.2020, zur 15. Auflage 2019

 

"(...) Unverändert hoch ist die Qualität des "Uhlenbruck". Daher wird auch die 15. Auflage des Kommentars zur Insolvenzordnung allen, die sich über das dt Insolvenzrecht informieren wollen, bestens empfohlen."
Andreas Konecny, in: ZIK 4/2019, zur 15. Auflage 2019


"[...] Sowohl im Hinblick auf die Praxistauglichkeit als auch die Breite und Tiefe der Ausführungen kann das Werk uneingeschränkt zur Anschaffung empfohlen werden. Eine aktuellere Kommentierung zur Insolvenzordnung ist derzeit nicht greifbar."
Prof. Dr. Jens M. Schmittmann, Essen in: Verwaltungsrundschau 09/2019, zur 15. Auflage 2019

 

"(...) Der 'Uhlenbruck' lässt in seiner Fülle an Details, umfangreichen Nachweisen und praktischen Hinweisen den Nutzer erstaunen und beinahe vor Erfurcht erstarren. Er ist der maßstabsetzende Handkommentar zur InsO."
Prof. Ulrich Keller, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, in: RpflStud. 1/19, zur 15. Auflage 2019
"(...) Der 'Uhlenbruck' ist seit langem der einbändige Standardkommentar zum Insolvenzrecht. Dieser Kommentar klärt in der gebotenen Ausführlichkeit nahezu jedes insolvenzrechtliche Problem auf den ersten Zugriff und ist deshalb auch für Insolvenzsachbearbeiter der 'Zugriff der ersten Wahl'. Das war bereits zu Beginn der Ära der InsO ab 1999 so und setzte sich mit den Neuregelungen zum 'ESUG' fort. (...) Fazit: Die Marke 'Uhlenbruck' steht für verlässliche Kommentierungsqualität und ist insbesondere auch für Insolvenzsachbearbeiter der Kommentar des ersten Zugriffs."
RiAG (Insolvenzgericht) Frank Frind, Hamburg, in: InsbürO 1/19, zur 15. Auflage 2019