Skip to Content

Visual

Wagener / Eger

Europäische Integration

Wirtschaft und Recht, Geschichte und Politik

Google Product Vorschau
cover

Das Werk ist Teil der Reihe:
(Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften)

Von Hans-Jürgen Wagener und Thomas Eger

2. Auflage 2009. XVIII, 743 S.: Hardcover
Vahlen ISBN 978-3-8006-3646-4

vergriffen, kein Nachdruck

Zum Inhalt

Europa wächst zusammen

 

 

Auch wenn die Europäische Union ein schwer zu manövrierender Großtanker ist, sie bewegt sich doch rasch vorwärts. Die zweite Auflage des erfolgreichen Lehrbuchs greift die neuesten Entwicklungen der Jahre 2005 – 2009 auf. Da ist zu allererst die vorläufig abgeschlossene Ost- und Südosterweiterung zu nennen. Nach dem Scheitern der Verfassungsgebung versucht der Vertrag von Lissabon die wichtigsten organisatorischen Anpassungen, die für eine transparente und schlagkräftige demokratische Gemeinschaft von inzwischen 27 Mitgliedländern erforderlich sind, in die Realität umzusetzen. Unterhalb der Ebene der Verträge arbeiten die Organe der Union unter anderem ständig an verbesserten und vereinfachten Regelsetzungen und reagieren auf veränderte Randbedingungen. Besonders zu erwähnen sind hier die aktuelle Rechtsprechung des EuGH (und die wachsende Kritik an dieser Institution), die heftig umstrittene Dienstleistungsrichtlinie, der more economic approach im Kartellrecht, sowie die Initiative der Kommission zur privaten Durchsetzung des Kartellrechts, Trends in der Banken- und Kapitalmarktregulierung, die auf Grund der jüngsten Finanzmarktkrise besondere Aufmerksamkeit verdienen. 2007 begann eine neue Haushaltsperiode (bis 2013), die eine Umorientierung der Ausgabenpolitik einleiten soll. Was bewahrt wird, ist das Bestreben, die Ökonomie im Kontext der rechtlichen, sozialen, politischen und geschichtlichen Zusammenhänge darzustellen und so der Komplexität des Gegenstandes gerecht zu werden.

 

  • Integrationstheorie
  • Evolution der EU
  • Prinzipien der Integration: Wirtschaftsordnung und Entscheidungsstrukturen
  • Der Gemeinsame Markt und seine wirtschaftspolitische Unterstützung
  • Die EU als Umverteilungsmechanismus
  • Die Wirtschafts- und Währungsunion

 

Die Autoren

Professor Dr. Hans-Jürgen Wagener lehrt Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik, an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder.

Professor Dr. Thomas Eger lehrt Recht und Ökonomie an der Universität Hamburg.

Leseproben

Inhaltsverzeichnis: Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis downloaden.

INH_WagenerEgerEuropaeischeInte_2A_Verzeichnis.pdf [126,00 Bytes]

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis: Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis downloaden.

Wagener-Europaeische-Integration-9783800636464.pdf [164,61 KB]
Leserstimmen
"(...) Der Untertitel „Wirtschaft und Recht, Geschichte und Politik" macht deutlich, dass der Blickwinkel der Autoren weit gespannt ist und nicht nur Ökonomen, sondern auch Studierende anderer Disziplinen ansprechen will."
in: Ex Libris SS/10, zur 2. Auflage 2009

"(...) Es ist zu hoffen und zu wünschen, dass das außerordentliche Buch in die Hände von vielfältigen Interessierten gelangen möge und mit Bedacht rezipiert wird und dabei je zu eigenem Denken, Tun anleiten möge. Ja - das Buch fördert ein „sapere aude" {Immanuel Kant), ein Weisheit gebärendes und somit hervor-bringendes Selber-Denken."
in: Blätter um die Freudenberger Bewegung 02/ 2010, zur 2. Auflage 2009

"(...) Das umfassende und umfangreiche Werk von Wagener/Eger ist in jedem Fall eine Bereicherung. Inhaltlich ist es auf dem neuesten Stand, da die Verfasser den Vertrag von Lissabon in optimistischer Vorausschau als Grundlage für ihre Ausführungen genommen haben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgezeichnet. Alle wesentlichen Themenkreise der europäischen Integration werden gründlich und anregend dargestellt. Das Buch eignet sich dabei vor allem für diejenigen, die einen schnellen und profunden Überblick erhalten wollen - für das Grundstudium bzw. die ersten Semester ein vollkommen ausreichender Ansatz. Der Buchverkauf spricht für sich, die nunmehr zweite Auflage erscheint kaum drei Jahre nach Erscheinen der Erstauflage."
in: www.krenberger.de 07.12.2009, zur 3. Auflage 2009

"(...) Die Stärke des Buches liegt in der klaren mikrotheoretischen Fundierung des Zusammenspiels von Ökonomie, Recht und Politik und des erstmals in einen gegenseitigen Zusammenhang gebrachten empirischen Materials, was das Lehrbuch in die Nähe eines Kompendiums zur europäischen Integration rückt.(...)"
Erich Hödl, in: Wirtschaft und Gesellschaft, Heft 3/2007, zur 1. Auflage 2006

"(...) Vor diesem Hintergrund kann das Lehrbuch der Ökonomen Hans-Jürgen Wagener, Thomas Eger und Heiko Fritz nicht hoch genug gelobt werden. Wer es gelesen hat, ist in einem mehrfachen Sinne umfassend informiert: Er weiß über die Fakten der europäischen Integration bestens Bescheid, er kennt die verschiedenen Perspektiven unterschiedlicher Disziplinen auf „Europa", er erhält Antworten auf die Frage, woher die EU kommt - und mindestens Denkanstöße zur Frage, wohin sie in Zukunft gehen könnte und sollte.
Die Verfasser schreiben sehr lesbar, sie haben den Stoff gut gegliedert und didaktisch exzellent aufbereitet. Das Buch ist nicht nur als Lehrbuch, sondern auch als Handbuch für den „EU-Praktiker" und als Lesebuch für alle geeignet, die einfach mehr wissen wollen über die EU. Es ist, kurz gesagt, ein großer Wurf. (...) 
Da die europäische Gesetzgebungsmaschinerie immer noch fleißig produziert, werden die Verfasser nicht um eine baldige Neuauflage herumkommen. Es dürften weitere folgen. Das Buch hat das Zeug zum Standardwerk."
Werner Mussler, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.03.07, zur 1. Auflage 2006

„(…) Das Lehrbuch bietet „angewandte Volkswirtschaftslehre“ im besten Sinne, da theoretische und empirische Aspekte stets vorbildlich miteinander verknüpft werden. Es ist daher ein Muss für angehende Volkswirte, die sich im Studium zwangsläufig mit Europa auseinandersetzen müssen.“
In: Studium – Buchmagazin für Studenten, WS 06/07, zur 1. Auflage 2006

„(...) Daher ist ein Text, der sowohl der Gewissensforschung als auch der Neuausrichtung der Politik dienen könnte, hochwillkommen. Das von den Ökonomen Wagener, Eger und Fritz vorgelegte Lehrbuch der europäischen Integration leistet das. Es ist die minuziöse Aufarbeitung des Integrationsprozesses selbst, wobei uns die Verfasser auch ihre persönliche Einschätzung wissen lassen. (…) Das alles ist in einem glänzenden Stil geschrieben, der sich der europäischen Bildungstradition verpflichtet fühlt.“
Joachim Starbatty, in: Neue Züricher Zeitung, zur 1. Auflage 2006

„(...) Das ist alles in einem glänzenden Stil geschrieben – wahrlich ein „magnum opus“.
In: FAZ, 09.10.2006, zur 1. Auflage 2006