Skip to Content

Visual

Uhlenbruck

Insolvenzordnung: InsO

Gesamtwerk in 2 Bänden
Kommentar

Google Product Vorschau
Top
cover

VORANZEIGE   

Erscheinungstermine s. Einzelbände

Herausgegeben von Prof. Dr. Heribert Hirte, LL.M., und Prof. Dr. Heinz Vallender, Aufsicht führender Richter am Amtsgericht. Begründet von Franz Mentzel. Fortgeführt von Dr. Georg Kuhn und Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck, Richter am Amtsgericht a.D.. Bearbeitet von Christine Borries, LL.M. (Sydney), Rechtsanwältin, Prof. Dr. Moritz Brinkmann, LL.M. (McGill), Daniel Friedemann Fritz, Rechtsanwalt, Ottmar Hermann, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Heribert Hirte, LL.M. (Berkeley), Béla Knof, Rechtsanwalt, Dr. Hans-Jochem Lüer, LL.M (Berkeley), Rechtsanwalt, PD Dr. Sebastian Mock, LL.M. (New York University), Irmtraut Pape, Vorsitzende Richterin am Landgericht, Dr. Jan-Philipp Praß, Rechtsanwalt, Stephan Ries, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Ralf Sinz, Dipl.-Kaufmann, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Werner Sternal, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, Prof. Dr. Georg Streit, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Heinz Vallender, Aufsicht führender Richter am Amtsgericht, Dr. Dirk Wegener, MBL (Köln), Fachanwalt für Insolvenzrecht, Dr. Juliane Weidmüller, Rechtsanwältin, Dr. Helmut Zipperer, Aufsicht führender Richter am Amtsgericht, und Jochen Zobel, Fachanwalt für Arbeitsrecht

16. Auflage 2023. Rund 4280 S.: Hardcover (In Leinen)
Vahlen ISBN 978-3-8006-6650-8

vorbestellbar, wir liefern bei Erscheinen

Preis: ca. 328,00 €

bei beck-shop.de bestellen
Zum Inhalt
Zum Werk
Spätestens seit der Finanzkrise ist das Insolvenzrecht in das Zentrum des öffentlichen Interesses gerückt. Ziel des Insolvenzverfahrens ist es, entweder die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens wieder herzustellen oder aber diese Krise unter allen Beteiligten geordnet abzuwickeln.
Der "Uhlenbruck" ist der bewährte Standardkommentar zur Lösung aller dabei auftretenden insolvenzrechtlichen Problemfälle.

Vorteile auf einen Blick
  • Vollkommentierung von EuInsVO + StaRUG
  • einschließlich aller Bezüge zum Arbeits- und Gesellschaftsrechtrecht
  • von der Praxis für die Praxis

Zur Neuauflage
Die 16. Auflage bringt die Kommentierung auf den Stand 1.6.2022 und berücksichtigt auch alle Entwicklungen zur jüngsten COVID-19-Notfallgesetzgebung.

Zielgruppe
Für Richterschaft, Rechtsanwaltschaft, Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger, Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Insolvenzverwaltung.
Leserstimmen
"(...) Das von den Herausgebern Hirte und Vallender zu Recht als 'Großbaustelle' bezeichnete Insolvenzrecht wird im 'Uhlenbruck, InsO' gerade meisterhaft bewältigt. (...) Das Werk ist uneingeschränkt sowohl für Praktiker als auch für den Wissenschaftler zu empfehlen."
RA Dr. Daniel Hoffmann, in: die bank 2/19, zur 15. Auflage 2019
"(...) Das Werk ist uneingeschränkt sowohl für Praktiker als auch für den Wissenschaftler zu empfehlen."
RA Daniel Hoffmann, in: die bank 2/19, zur 15. Auflage 2019
"(...) Der "Uhlenbruck" bleibt damit im Bereich der insolvenzrechtlichen Kommentare erste Wahl für eine verlässliche Recherchebasis des/der wissbegierigen Nutzer(in)/s. Fazit: Auch in der 15. Auflage so gut wie bisher."
Richter am AG (Insolvenzgericht) Frank Frind, Hamburg, in: NZI 23/2018, zur 15. Auflage 2019
 
"(...) Verantwortungsvoll für und mit dem Verein bzw. der Stiftung handelnde Personen sollten sich die Möglichkeiten einer solchen hervorragenden Hilfe nicht entgehen lassen, sondern bereits vorsorglich zu diesem Werk greifen und es zur Verfügung haben."
Prof. Dr. Olaf Werner, em. Prof. für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Handels-, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, Friedrich-Schiller-Universität Jena, in: ZStV 03/2017, zur 14. Auflage 2015

"(...) Der Kommentar ist ein umfassender und zuverlässiger Begleiter für den Insolvenzpraktiker, der die ganze Bandbreite des Insolvenzrechts gerade auch in seinen Bezügen zum Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und Europarecht abdeckt. Besonders bereichernd sind die an zentralen Schaltstellen der InsO enthaltenen rechtshistorischen und rechtsvergleichenden Ausführungen. Dadurch erhält der Kommentar eine bemerkenswerte Zukunftsoffenheit, die sich angesichts der Überlegungen der EU-Kommission zur Vereinheitlichung wichtiger Aspekte des Insolvenzrechts als wertvoll erweist."
Staatsanwalt Dr. Thomas Klink, LL.M., in: Die Justiz 10/2016, zur 14. Auflage 2015


"(...) Der Kommentar ist ein umfassender und zuverlässiger Begleiter für den Insolvenzpraktiker, der die ganze Bandbreite des Insolvenzrechts gerade auch in seinen Bezügen zum Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und Europarecht abdeckt. Besonders bereichernd sind die an zentralen Schaltstellen der InsO enthaltenen rechtshistorischen und rechtsvergleichenden Ausführungen. Dadurch erhält der Kommentar eine bemerkenswerte Zukunftsoffenheit, die sich angesichts der Überlegungen der EU-Kommission zur Vereinheitlichung wichtiger Aspekte des Insolvenzrechts als wertvoll erweist."
Staatsanwalt Dr. Thomas Klink, LL.M., in: Die Justiz 10/2016, zur 14. Auflage 2015


"(...) Ein hochkarätiges Team von überwiegend aus der Insolvenzpraxis stammenden Autorinnen und Autoren hat das sich als Praktikerkommentar verstehende Werk kompetent aktualisiert."
Andreas Konecny, in: Insolvenzrecht und Kreditschutz 02/2016, zur 14. Auflage 2015


"(...) Der "Uhlenbruck" gehört zum Besten seiner Zunft."
Prof. Udo Hintzen, Berlin, in: Rpfleger 03/2016, zur 14. Auflage 2015


"(...) Der „Uhlenbruck" bleibt mit einem hervorragenden Autoren-Team der bewahrte Standardkommentar für das Insolvenzrecht."
RA Dr. Barbara Livonius, Frankfurt a.M., in: WM 05/2016, zur 14. Auflage 2015


"(...) Er ist aber ganz sicher ein fachlich äußerst tiefgreifendes und ebenso umfassendes Werk, das absolut geeignet ist, DEN Grundpfeiler der Literaturausstattung eines/r jeden, der/die sich häufig mit insolvenzrechtlichen Fragestellungen zu befassen hat, sei es in Wissenschaft oder Praxis, zu bilden."
in: ForderungsPraktiker 01-02/2016, zur 14. Auflage 2015